Im Schatten der Burg Hagen

bullet1 Heimatgeschichte?

Man muss nicht unbedingt an der Quelle des Geschehens sitzen,

um Heimatgeschichte erlebbar zu machen.

Das war der Grundgedanke, unter dem mein 3. Buch zur Hagener Geschichte entstand.

Anfragen von Menschen, die an der Vergangenheit Hagens interessiert waren, die Wiederbelebung alter Freundschaften, das Wecken von Erinnerungen bei den alten Freunden und intensive Recherchen brachten Verlorenes ans Tageslicht.

So entdeckte ich bei einem Besuch von Freunden in Berlin ein unbekanntes Bild von Hagens ehemaligem Feuerlöschteich, den kaum noch ein Hagener kennt, denn der Teich wurde schon in den 40er Jahren zugeschüttet, und das Ölgemälde wurde vor über 110 Jahren gemalt.

Aus allen Erzählungen der Co-Autoren und den entdeckten Materialien entstand die vorliegende Sammlung von Geschichten, geschrieben von Menschen, die entweder selbst zeitweilig im Schatten der Burg Hagen gelebt haben oder von und über Menschen schreiben, die vor langer Zeit dort lebten.